Alle Jahre im April: Im Spreewald startet die Kahnsaison

Anfang April fällt wieder der Startschuß der diesjährigen Kahnsaison im Spreewald. Viele tausende Besucher aus nah und fern können dann, von einem Spreewaldkäpitän gemütlich durch die unzähligen Kanäle des ausgedehnten Biosphärenreservates gestakt, Ruhe und Erholung finden.

(den Kahn staken = den Kahn mit einer langen Holzstange mir Ruderblatt am Ende, dem sogenannten Rudel, durch das meistens nicht sehr tiefe Wasser schieben)

Spreewald

Für Besucher, die mehr nach eigenen Aktivitäten und Unabhängigkeit streben, besteht an vielen Orten die Möglichkeit, sich ein Paddelboot auszuleihen und damit die recht urtümlichen Wälder der Region auf den Wasserwegen zu erkunden.

Danach wird eine Erfrischung und Stärkung in den gastfreundlichen Restaurants und Cafes an einem der Fließe (Kanäle) oder in den Städten der Region, wie Lübbenau, Burg und Lübben, sicher willkommen sein.

Über die Saison verteilt, werden verschiedene Großveranstaltungen jedes Jahr zum Besuchermagnet. Beispiele hierfür sind die "Spreewälder Sagennacht" auf dem Schloßberg in Burg (11. bis 13. Juni), das Rock-Konzert des weltbekannten Electric Light Orchestras auf der Bühne der Lübbenauer Insel Wotschofska am 16. Juli und mehrere Spreewaldkonzerte in den Monaten Juli und August.

Wer sich durch diese Angebote körperlich zu wenig gefordert fühlt, der kann beim Spreewald-Marathon in Burg (17. April) oder dem Halbmarathon in Lübbenau (16. April) seine Laufqualitäten beweisen. Aber auch beim Wandern, Radeln, Paddeln, Walken und Skaten läßt sich hier in verschiedenen Leistungskategorien die persönlich Ausdauer testen.

Eine Reihe von Museen und Informationszentren bieten interessierten Besuchern auch die Möglichkeit, sich über die Traditionen und die Geschichte der Spreewaldregion zu informieren und so Land und Leute besser kennen zu lernen.

Aber auch diejenigen, die es sich dann ein wenig im Biergarten gemütlich machen wollen oder die ihre Zeit lieber mit Shoppen verbringen wollen, kommen hier auf ihre Kosten. Eine Reihe von Geschäften in den Spreewaldorten aber vor allem die Boutiquen der Einkaufszentren und der Shoppingmeile im nahe gelegenen Cottbus warten mit den verschiedensten Angeboten auf.

So wird ein Besuch des Spreewaldes wohl für jeden der Gäste als eine erholsame, entspannende und zugleich interessante Erfahrung in guter Erinnerung bleiben.

Onlinehandel und seine Risiken

Unter den Wirtschaftszweigen ist dem Handel in der Bundesrepublik Deutschland ein nicht zu unterschätzender Stellenwert beizumessen. Nicht ganz vier Millionen, also beinahe jeder zehnte Beschäftigte, erzielen in dieser Branche ihr Einkommen.

Einen ständig wachsenden Anteil kann dabei der Online-Handel verzeichnen. Die Betreiber der Online-Shops werden aber zunehmend mit einem speziellen Problem konfrontiert. Unter Ausnutzung des Widerrufsrechts bei Internetgeschäften, dass es dem Käufer gestattet, gekaufte Ware innerhalb einer 14-Tage-Frist ohne Kosten an den Händler zurückzuschicken, wird der Online Shop häufig zum kostenfreien Leihgeschäft gemacht.

Wie eine Umfrage unter Internethändlern ergab, wird etwa jeder siebte Einkauf zurückgeschickt und das oft in so schlechtem Zustand, dass die Ware bis zu einem Drittel oder mehr im Wert gemindert ist. Besonders betroffen sind Artikel, die nur zu speziellen Anlässen benötigt werden, wie Abendkleider oder das Zelt für den Kurzurlaub.

Die Verluste bleiben beim Händler hängen, welche deshalb ganze Sortimente aus ihren Angeboten herausnehmen oder die Preiskalkulation entsprechend anpassen müssen. Nur in besonders drastischen Fällen kann nach den in Deutschland geltenden Regelungen vom Zurücksendenden ein Ausgleich für die Wertminderung der Ware durchgesetzt werden. Nach Meinung des Europäischen Gerichtshofes ist aber selbst diese Verfahrensweise als rechtswidrig anzusehen, woraus weitere Probleme für Online-Shop-Betreiber erwachsen könnten.

Quelle: www.diht.de

Geschenke- und Blumenkauf online schnell erledigt

Das Internet kann helfen, Zeit zu sparen. Es verleitet aber auch häufig, viel Zeit zu vertun.

Immer wieder sucht man zu einem Thema einmal schnell aktuelle oder allgemeine Informationen oder Tipps. Der erste Weg ist häufig eine Suchmaschinen-Abfrage im Internet. Das Gesuchte ist meist schnell gefunden. Gegenüber einer Suche in Büchern oder Zeitschriften hat man viel Zeit gespart, vorausgesetzt, die Quelle war einigermaßen seriös.


Aber neben dem Gesuchten werden häufig auch eine große Zahl weiterer Informationen geliefert. Interessiert man sich für diese Themen ebenfalls und lässt sich zum Weiterlesen verleiten, wird man leicht vom eigentlichen Problem abgelenkt. Schnell sind dann aus 15 Minuten Zeitersparnis 30 Minuten Zeitverlust geworden.


Mindestens in einem Bereich lässt sich aber im Internet wirklich Zeit gewinnen. Und jeder von uns ist froh, wenn ihm neben dem Job und dem täglichen Kleinkram etwas mehr Zeit für sich selbst bleibt.


Blumengeschenk

Mehrmals jährlich sind Blumensträuße und Geschenke für verschiedene Anlässe zu beschaffen. Einigen fällt das leicht aber Viele tun sich mit einer Entscheidung schwer. Das Durchforsten verschiedener örtlicher Geschenk- und Blumenboutiquen kostet übers Jahr viele Stunden kostbarer Freizeit. Hierfür bietet das Internet wahres Zeitsparpotenzial, vor allem, wenn der Jubilar weiter entfernt wohnt und das Präsent versandt werden soll. Eine Vielzahl von Webshops steht im Bereich Blumenversand bereit, für jeden erdenklichen Anlass den passenden Blumenstrauß zu liefern. Häufig werden auch gleich weitere kleine Beigaben, wie Pralinen oder Sekt, im Bundle angeboten.


Man wählt gemütlich zu Hause am Notebook oder sogar unterwegs mit dem Smartphone das Passende aus und erledigt das Ganze so nebenbei. An diesen Komfort gewöhnt man sich schnell. Fehlt am Anfang die Erfahrung, sollte man sich Bewertungen der einzelnen Anbieter ansehen. Die helfen natürlich nur, wenn sie aktuell, also nicht zwei Jahre oder älter sind.


Doch diese Shopping-Variante lässt sich noch toppen. Nicht jeder Internet-Shop führt alles. Es gibt aber einige virtuelle Online Blumenläden, die die Produkte gleich mehrerer Blumen-Webshops gemeinsam anbieten. Hier wird eine so breite Auswahl an Blumensträußen und Zimmerpflanzen online präsentiert, das sich wohl für jeden Geschmack und Anlass das Richtige finden lässt.


Die Suche im Online Blumenladen fällt nicht schwer. Im Benutzermenü wählen Sie einen Anlass aus und schon sind Sie bei den passenden Blumenstrauß-Kreationen der Floristen. Oder Sie wissen schon, welche Blumen Sie sich im Strauß vorstellen. Dann wählen Sie eben diese Blumenart im Navigationsmenü und kommen zu den Blumensträußen, die diese Blumen enthalten. Egal, ob man Rosen im Strauß, Gerbera, Strelitzien, Orchideen oder Trauergestecke kaufen möchte, hier findet man schnellstens zum Ziel. Und wer Interesse an der Floristik hat, erhält hier auch eine Reihe weiterer Tipps und Informationen zum Thema Blumen.


So kann man über das Jahr gerechnet viele Stunden an Zeit sparen, welche dann für Dinge zur Verfügung steht, die einem wirklich Spaß und Entspannung bringen.


Ins Leben zurück finden mit Kartenlegen am Telefon

Das Leben hält immer wieder einmal einschneidende Veränderungen für uns bereit, die uns hart treffen, verunsichern und manchmal keinen Ausweg sehen lassen.


Manchmal hilft in diesem schwer zu ertragenden Zustand das Gespräch mit einer erfahrenen Beraterin oder einem Berater, um wieder einen klareren Blick für die Dinge zu bekommen und den richtigen Weg zu erkennen.


Wer betroffen und auch einer Hilfe aus dem esoterischen Bereich nicht abgeneigt ist, für den könnte das Kartenlegen am Telefon entscheidende Anregungen bringen.


Auf Webseiten, wie orakel-live.de, findet man Kontakt zu einer Kartenlegerin mit langjähriger Erfahrung, die mit Hellsehen und Wahrsagen aus dem Kartenlegen telefonische Lebenshilfe gibt, falls man z.B. von Problemen mit dem Partner, der Gesundheit oder im Berufsleben gequält wird.


Die Beratung erfolgt ohne Hotline-Tarif zum günstigen Festpreis und Neukunden können ihre erste Frage kostenlos stellen.


Mittelalterliches Treiben mitten in Cottbus

Jedes Jahr Ende Mai fühlt man sich am Platz hinter der Cottbuser Klosterkirche wieder einmal um mehr als ein halbes Jahrtausend in der Zeit zurück versetzt.

Mittelalter-Spektakel Mittelalterlicher Markt

Für zwei Tage, am 28.05. und 29.05., erwacht hier ein wahrlich mittelalterliches Spektakel. Im Schatten der über 700 Jahre alten Kirchenmauern werden den Besuchern aus nah und fern von Bötchern, Schmieden und anderen Handwerkern in zünftiger Kleidung die Fertigkeiten alter handwerklicher Künste demonstriert.

Bei buntem Markttreiben mit Badehaus, Garküche, Taverne und mittelalterlicher Musik kann man Gaukler, Puppenspieler, Zauberer und kämpfende Ritter erleben.

So manchem Besucher wird das Mittelalterspektakel die Sitten und Bräuche dieser Zeit näherbringen und als interessantes und lehrreiches Erlebnis in Erinnerung bleiben.

Cottbus zum Fürst Pückler - Geburtstag

Am 30.Oktober 2010 jährte sich zum 225. mal der Geburtstag des Fürsten von Pückler-Muskau.

In Vorbereitung dieses denkwürdigen Datums präsentierte das Staatstheater Cottbus Ende August in Bereichen des Branitzer Parkes verschiedenen Ausschnitte aus den geplanten Angeboten der kommenden Spielsaison, unter anderem aus "Fürst Pücklers Utopia", einem Auftragswerk, das Einblicke in die vielfältigen Facetten des Lebens des Fürsten gibt.

Staatstheater Cottbus

Dieses Stück hat am Geburtstag von Fürst Pückler im Großen Haus des Staatstheaters am Schillerplatz seine Uraufführung erlebt.

Fürst Pückler machte in seiner zweiten Lebenshälfte die Besitzungen in Cottbus-Branitz zum Zentrum seines kreativen Lebens und Schaffens.

Land Brandenburg unterstreicht Bedeutung erneuerbarer Energien

Mit einer neuen, rückwirkend ab 01.01.2010 bis zum 31.12.2013 gültigen Richtlinie demonstriert das Land Brandenburg seine Kontinuität in der Förderpolitik für erneuerbare Energien.

Die Förderrichtlinie des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten mit dem Titel "RENplus" wird zu drei Vierteln aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung finanziert; ein Viertel wird aus Mitteln des Landes Brandenburg zugesteuert. Die Fördermittel stehen nicht nur, wie bisher, für KMU bereit sondern alle Unternehmen können einen Förderantrag stellen. Nicht nur Investitionen sondern auch die Planung, das Management der Realisierung, die Ergebnisprüfung und auch Studien können gefördert werden.

Von den förderfähigen Aufwendungen sind bei Unternehmen bis zu 50 Prozent und bei Kommunen, Gebietskörperschaften und andere öffentliche Einrichtungen bis zu 75 Prozent über Fördermittel finanzierbar.

Quelle: MWE Land Brandenburg

Die uralte Tradition des Hahnrupfens

Seit dem 7. Jahrhundert wurde die jetzt brandenburgische Region Lausitz durch die Sorben besiedelt. Über die Jahrhunderte gerieten sie durch Auseinandersetzungen unter die Herrschaft der verschiedensten Adelshäuser. Bis heute sind sie jedoch ein dauerhafter Bestandteil dieser zweisprachigen Region geblieben.

Auch eine Reihe von Tradionen und Bräuchen dieses slawischen Volkes konnte die lange Zeit der Unterdrückung, die erst 1945 endete, überdauern und findet mit einem wachsenden Traditionsbewusstsein auch neue Aufmerksamkeit. Als Beispiele seien das Zampern, das Verzieren von Ostereiern, das Maibaumstellen, das Stollenreiten und das Hahnrupfen genannt.

Das Hahnrupfen wird im Rahmen des alljährlichen Erntefestes ausgetragen. Dieser, uns heute ziemlich rabiat anmutende Brauch, beruht auf dem alten, vorchristlichen Glauben, dass dem Hahn besonderer Einfluss auf eine gute Ernte für das nächste Jahr zuzuschreiben ist. Der alte Hahn hat seine Kraft gelassen und muss nun einem neuen weichen.

Auf dem letzten abgeernteten Getreidefeld wird eine hohe, laubgeschmückte Pforte errichtet, an der oben, kaum erreichbar, ein toter Hahn hängt. Die teilnehmenden Burschen müssen nun versuchen, mit dem Pferd durch die Pforte reitend, dem Hahn den Kopf abzureissen. Wem das als Erstem gelingt, ist der Erntekönig des Jahres und kann sich unter den Mädchen des Festes seine Erntekönigin aussuchen, die er dann zum abendlichen Erntetanz führt.

Peitzer Fischerfest - Peitzer Karpfen

Jedes Jahr im August wird das brandenburgische Städtchen Peitz zu einem Anziehungspunkt für Besucher aus nah und fern. Das Peitzer Fischerfest bietet immer wieder eine Vielzahl der verschiedensten Attraktionen.

Den Auftakt bildet während des Anfischens die Krönung der neuen Teichnixe, mit musikalischer Untermalung und anschließendem Feuerwerk. Ein Schaustellerpark und bekannte Star und Bands auf der Festbühne sorgen für gute Unterhaltung. Viel Spaß wird wieder das traditionelle Fischerstechen auf dem Teufelsteich bereiten, bei dem mehrere Bootsbesatzungen versuchen, sich gegenseitig in den Teich zu stoßen. Ein böhmischer Frühschoppen, ein Blitzschachturnier, Angeln für jederman und eine Dance Party sind nur einige der Höhepunkte dieses Festes.


Im 16. Jahrhundert wurde bei Peitz durch Aufschütten von Dämmen und Anlegen eines Verbindungskanales zur Spree ein etwa 10 Quadratkilometer großes künstliches Teichgebiet geschaffen. Es diente vorrangig als zusätzlicher Schutz für die ab 1535 errichtete Peitzer Festungsanlage und nur nebenbei zur Fischzucht. Der Hammerstrom benannte Kanal diente auch zur Versorgung des mit Wasserkraft betriebenen Peitzer Eisenhütten- und Hammer- werkes.

Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Bewirtschaftung der Fischteiche intensiviert und die Peitzer Karpfen sorgten neben der Textilindustrie für die Bekanntheit der Stadt. Die Peitzer Fischwirtschaft konnte bis heute erfolgreich vorangetrieben werden und gab den Anstoß für die lange Tradition des Peitzer Fischerfestes.

Das Cottbuser Jet-Meeting

Im Bereich des Cottbuser Flugplatzes Nord findet vom 30. Juli bis zum 1. August das nun schon 3. Jet-Meeting statt. Die Veranstaltung wird organisiert durch das Cottbuser Flugplatzmuseum.

Flugplatzmuseum Cottbus

Hier führen Flugmodellsportler die Ergebnisse ihres mit viel Zeit- und Kostenaufwand verbundenen Hobbies den interessierten Zuschauern praktisch vor. Die an den Start gehenden strahlgetrieben Fluggeräte besitzen teilweise beträchtliche Ausmaße. Viel Geschick und hohe Konzentration gehören dazu, die Modelle bei den hohen Fluggeschwindigkeiten unter Kontrolle zu behalten.

Natürlich kann man auch die vielen Ausstellungsstücke des Flugplatzmuseum begutachten, anfassen und teilweise sogar in der Kanzel Platz nehmen. Unter anderem findet man hier MIL-Hubschrauber und Flugzeuge der Typen MIG, Suchoj, Antonow und Alouette aber auch andere Flugplatz- und Militärtechnik.

Alle Technik- und Luftfahrtbegeisterten werden bei diesem Treffen sicher auf ihre Kosten kommen

Von einer Mondlandschaft zur touristischen Attraktion

Die seit Mitte der 70er Jahre in der Nähe von Cottbus betriebenen Tagebaue Jänschwalde und Cottbus-Nord gleichend in großen Bereichen noch einer Mondlandschaft.

Aber das wird sich ändern. Neben den laufenden umfangreichen Rekultivierungsmaßnahmen ist geplant, den etwa 2015 auslaufenden Tagebau Cottbus-Nord bis 2030 allmählich zu fluten. Der entstehende Cottbuser Ostsee - eines der Projekte im künftigen Lausitzer Seenland - wird mit seinen 19 Quadratkilometern Wasserfläche das größte künstliche Gewässer des Landes Brandenburg und im regionalen Tourismus ein weiteres Highlight setzen.

Für die Nutzung des Sees und seines Umlandes gibt es viele Ideen und Vorschläge aber auch schon eine Reihe handfester Ergebnisse. Bei Neuendorf und am Cottbuser Ufer sollen Seehäfen für Segelschiffe entstehen. Es wird über eine Seebühne für das Cottbuser Staatstheater nachgedacht. Bereits Realität geworden sind die Sommerrodelbahn der Gemeinde Teichland, ein Aussichtsturm bei Merzdorf und gegenüber ein weiterer 50m hoher Aussichtsturm auf der Bärenbrücker Höhe. Schon das 5. Jahr in Folge wird das Cottbuser Ostseefest am nahen Mauster Kiessee gefeiert.

Auf Jobsuche - nutzen Sie Ihre Möglichkeiten

Die Wirtschaft versucht sich aus der Krise hochzurappeln und vom Arbeitsmarkt werden positive Zahlen gemeldet aber bei den Stellenangeboten ist davon nicht viel zu merken.

Wer 2 Monate arbeitslos ist und Arbeitslosengeld 1 emprängt, kann einen Vermittlungsgutschein beantragen. Dieser Vermittlungsgutschein gibt Arbeit Suchenden die Möglichkeit, neben der eigenen Suche und den Angeboten der Agentur für Arbeit auch private Arbeitsvermittler mit der Stellensuche zu beauftragen, sofern diese den Vermittlungsgutschein akzeptieren. Die Kosten für eine erfolgreiche Vermittlung werden dann von der Agentur für Arbeit übernommen und für den Arbeitsuchenden entstehen keine Vermittlungskosten. Es ist durchaus legitim und auch sinnvoll mehrere Arbeitsvermittler mit der Stellensuche zu beauftragen.

In jedem Fall sollte man sich den Vermittlungsvertrag, der dann abgeschlossen werden muss genau durchlesen. Es ist nicht zulässig, dass sich der private Arbeitsvermittler bestimmte Leistungen im Rahmen der Vermittlungstätigkeit vorab oder pauschal bezahlen lässt. Wenn man eine Stelle gefunden hat, sollte man natürlich nicht vergessen, alle beauftragten Vermittler über die Beendigung des Auftrages zu informieren, damit sie nicht eventuell wochenlang viel Aufwand in eine nicht mehr notwendige Stellensuche investieren.

Also nutzen Sie alle Möglichkeiten für Ihren persönlichen Erfolg.

Suchmaschinenoptimierung bringt Sie nach vorn

Sie haben eine stilvoll gestaltete Hompage, die interessante und informative Beiträge anbietet, erhalten aber nur in gringem Maße die erwarteten Reaktionen. Auch in den Ergebnissen der Suchmaschinen-Anfragen wird Ihrer Website nicht die vermutete Aufmerksamkeit geschenkt. Sie ist gar nicht oder erst sehr weit hinten zu finden.

Eine entscheidende Ursache kann nicht beachtete oder nur unzureichende Suchmaschinenoptimierung (SEO) der Webseiten sein.

Wer Informationen im Internet sucht, benutzt dazu in der überwiegenden Mehrheit die bekannten Suchmaschinen. Auf diesem Weg gelangen die meisten Besucher auf neue Webseiten. Kaum einer der Internetnutzer blättert aber in den Ergebnissen der Suchmaschinen weiter als bis auf Seite 2 oder 3. Auf weiter hinten stehenden Posionen wird man i.d.R. nicht gefunden.

Es gibt eine Reihe von Spezialisten, die sich explizit der Suchmaschinenoptimierung widmen. Die zu beachtenden Einflussfaktoren sind umfangreich. Grob unterteilen kann man in die On-Page-Optimierung, die das Webdesign und die Content-Gestaltung umschließt und die Off-Page-Optimierung, die alle von außen wirkenden Maßnahmen beinhaltet.

Weiterhin ist zu beachten, dass die Suchmaschinenoptimierung kein einmaliger Aufwand ist. Will man gute Positionen im Suchmaschinen-Ranking erreichen und diese auch langfristig behalten, kann das nur durch kontinuierliche Arbeit erreicht werden. Nur dynamische Präsentationen sind interessant und Suchmaschinen finden schnell heraus, das sich die Fakten zu einer Homepage nicht ändern. Da auch die Konkurrenz hart arbeitet, kann es deshalb schnell wieder abwärts gehen. Also: Bleiben Sie dran!